Gleich zwei Derbys an einem Tag:

TSV Seebach : SpVgg Osterhofen und SpVgg GW Deggendorf : SpVgg Ruhmannsfelden

TSV Seebach : SpVgg Osterhofen

Die Heimelf zog das Spielgeschehen von Anfang an seine Seite. Mutig nach Vorne spielen, aber auf keinem Fall wollte der TSV Seebach (wie bei den letzten beiden Aufeinandertreffen gegen die Gäste aus Osterhofen) einen schnellen Konter und einen Rückstand einfangen.

Es entwickelte sich ein schnelles, kampfbetontes aber auch faires Landesligaspiel. Seebach mit mehr Ballbesitz, Osterhofen lauerte mit schnellem Umschaltspiel und Kontern auf seine Chance. Die ersten 30. Spielminuten sollten jedoch ohne nenneswerte Torchance bleiben. In der 27. Minute ein ungeplanter Wechsel bei Seebach, Kilian Schwarzmüller kam für den verletzten Sandro Nickl.

Sandro Nickl mußte verletzt raus

Die erste Annäherung ans Tornetz hatte der TSV Seebach in der 36. Spielminute in Form von Christoph Beck. Der Capitano sollte ab jetzt im Mittelpunkt der restlichen ersten Halbzeit stehen. Nur zwei Minuten später konnte er nämlich seine Farben in Führung schießen. Florian Weber tankte sich auf links bis zur Grundlinie durch und seine Hereingabe verwertet Christoph Beck zum 1:0. Seebach wollte nachlegen, fast die identische Situation zwei Minuten später. Patrick Pfisterer spielt quer und Beck schießt gegen die Laufrichtung von Osterhofens Tormann Grübl! Der Innenpfosten rettet für die Herzogstädter!

Kurz vor der Pause große Aufregung auf der Osterhofener Bank, als sich Seebachs Christoph Beck nach einem Duell mit Tim Kraus zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ. Allerdings passierte das Ganze genau vor den Augen des gut leitenden Schiedsrichters Florian Islinger. Dieser entschied: Gelbe Karte für Beck.

Die Szene zur gelben Karte für Beck

Mit dieser knappen, aber verdienten Führung für die Hausherren wurden die Seiten gewechselt. Gleich nach Wiederbeginn Seebach mit viel Druck nach Vorne, Osterhofen kann nur reagieren. In der 51. Minute ein Eckball für die Heimelf, Beck bringt die Ecke auf Pfisterer, der komplett frei zum 2:0 einköpfen kann. Nur zwei Minuten später war es wieder Christoph Beck, der im 16er den Ball bekommt und sich die Ecke in Ruhe aussuchen kann. Gästekeeper Grübl zum dritten Mal bezwungen. Auch Patrick Pfisterer durfte fröhlich mitmischen, seine nächste Gelegenheit knapp am langen Eck vorbei.

Osterhofen bekam nach einen Foulspiel an Elias Höng einen berechtigten Strafstoß. Osterhofens Torjäger Ashour Abraham verfehlte jedoch das Gehäuse. In der Schlußphase der TSV mit mehreren Chancen um das Ergebnis noch höher zu schrauben. Osterhofens Hintermannschaft war mächtig beschäftigt. In der 84. Minute ein Seebacher Konter durch den eingewechselten Marcel Müller. Dieser setzt den Ball jedoch an den Pfosten und wieder ist Pfisterer da und staubt zum 4:0 Endstand ab.

Tore: 1:0 Christoph Beck (38.), 2:0 Patrick Pfisterer (51.), 3:0 Christoph Beck (53.), 4:0 Patrick Pfisterer (84.)

Die Spieler des Tages: Christoph Beck und Patrick Pfisterer

Die SpVgg GW Deggendorf mit einem „dreckigem“ Arbeitssieg

SpVgg GW Deggendorf : SpVgg Ruhmannsfelden

Roman Artemuk gelang per Foulefmeter das Tor des Tages gegen harmlose Ruhmannsfeldener. Schon in der ersten Halbzeit hatte Deggendorfs Torgarant zwei Möglichkeiten, Gästetormann Tremmel konnte sich beidesmal auszeichnen. In Halbzeit 2 waren die Gäste zwar mehr im Ballbesitz, aber so richtige Torgefahr konnten sie nicht erzeugen. Alles in Allem ein verdienter Erfolg, so Deggendorfs Fußballchef Andreas Schäfer. Deggendorf jetzt mit 29 Punkten auf Platz 6 der Landesliga Mitte Tabelle.

Roman Artemuk