Das Ergebnis 4:4 – Die U14 überzeugt auch beim Testspiel gegen den FC Bayern München

Kurz vor der Winterpause lud der FC Bayern die Deggendorfer U14 zum Test nach München an den Campus. 3 x 30 Minuten konnten die Grün Weißen zeigen, ob Sie der Power des Branchenprimus trotzen können.

In HZ 1 begann das gegenseitige Abtasten. Chancen gab es auf beiden Seiten kaum. Die allererste Unachtsamkeit nutzten die Gastgeber sofort eiskalt zur 1:0 Führung. Das mussten die Niederbayern erst verdauen, brachten das Ergebnis aber ohne weitere Probleme in die Kabine.

HZ 2 begann für die Gäste wiederrum sehr unglücklich. Eine Halbchance der Roten brachte die 2:0 Führung. Die Trainerbank der Deggendorfer reagiert und brachte frische Kräfte, die auch neuen Schwung in Spiel einbringen konnten. Mehr Aggressivität im Spiel gegen den Ball erzwang ein ums andere Mal Ballverlust der Bayern und großen Chancen für Grün Weißen. Ein davon nutzten die Gäste zum 2:1 Anschlusstreffer. Und die Niederbayern bleiben am Drücker und kreierten einige Chancen. Bei einem der Entlastungangriffe der Gastgeber ertönte jedoch der Pfiff des Unparteiischen – Handspiel und Elfmeter. Das ließen sich die Bayern nicht nehmen und erhöhten wieder auf 3:1.

Unbeeindruckt setzten die Deggendorfer jedoch ihr Pressing und Umschaltspiel fort und erspielten sich wieder Chance um Chance. Folgerichtig fiel nach Balleroberung und schöner Passfolge auch der erneut 3:2 Anschlusstreffer. Die Roten mimten jedoch die Spielverderber und schon im nächsten Angriff konnten sie wieder auf 4:2 erhöhen. Die Niederbayern zeigten jedoch große Mentalität und unbedingten Willen, im Campus was zu holen. So war das 4:3 auch nicht verwunderlich. Zweimal rettete in den darauffolgenden Minuten Aluminium weitere Treffer für Grün Weiß. Verunsichert durch das forsche Auftreten der Gäste passierte dem Profinachwuchs der Landeshauptstadt auch der eine oder andere Fehlpass. So auch beim 4:4 durch die Deggendorfer, das auch das Ende einer furiosen Aufholjagd in Hälfte 2 darstellte.

Auch in Halbzeit 3 dominierten die Niederbayern und waren dem Siegtreffer deutlich näher, als die Bayern. Doch leider bleiben auch diese Chancen ungenützt. Am Ende konnte das Team von Christian Schwarzensteiner, Christian Zißlsberger und Martin Pinzl stolz sein auf die gebotene Leistung. Im Sommer soll es zu einem erneuten Vergleich der Teams kommen. Vielleicht dann mit dem nötigem Abschlußglück für die Grün-Weißen?

Jetzt steht erstmal am Sonntag um 10:15 Uhr in Deggendorf das letzte Spiel vor der Winterpause in der BFV-Förderliga gegen Wacker Burghausen auf dem Programm, sofern der Wettergott mitspielt.