Triathlon in Erding mit starker Deggendorfer Beteiligung

0
5

LV-Nachwuchs mit sehr guten Ergebnissen bei ihrem ersten Triathlonwettkampf in Erding

Mit großer Mannschaft reiste der LV Deggendorf am 19.6.2022 nach Erding, um am 27. Stadttriathlon teilzunehmen. Bei Temperaturen über 30 Grad stellten sich neun Erwachsene und vier Kinder des LV zusammen mit knapp 1000 weiteren Athleten der Herausforderung Triathlon auf unterschiedlichen Distanzen.

Bei den Erwachsenen stellten sich 4 Triathleten der Volksdistanz. Für Julia Schuster war dieses eine sehr erfolgreiche Premiere, die nach 1:21:38 (h:min:sek) mit dem 2. Platz in der Altersklasse (AK) 20w und dem 12. Platz in der Damenwertung endete. Ebenfalls den 2. Platz in ihrer Altersklasse belegte Birgit Wacker (AK 50w) nach 1:19:20. Nur wenig langsamer war Verena Hartl (1:24:59), die den 3. Platz in der AK 30w belegte. Der schnellste Deggendorfer auf dieser Distanz war Robert Witek (1:11:04), der sich damit in seiner AK 30m den 7. Platz sichern konnte.

Verena Hartl; Maxime Chiris; Birgit Wacker

Auf der Sprintdistanz, die sich vom Volkstriathlon durch eine längere Schwimmstrecke unterschied, konnte Simon Fetschele bereits nach 1:10:36 über die Ziellinie laufen.

Vier weitere Deggendorfer stellten sich der Olympischen Distanz. In der Hitzeschlacht konnte dabei Maxime Chiris den 2. Platz in der AK 30m und den 5. Platz in der Gesamtwertung nach 2:05:21 erkämpfen. Die weiteren Deggendorfer Vanessa Ramge (2:53:01; 5. Platz AK 30w), Axel Mandok (2:19:31; 5. Platz AK 35m) und Artur Reich (2:45:07, 28. Platz AK 30m) konnten ebenfalls mit sehr gutem Erfolg ihren olympischen Triathlon absolvieren. Thomas Mader, ebenfalls Mitglied des LV Deggendorf, startete diesmal für das Team „Erdinger Alkoholfrei“ und belegte mit einer Zeit von 2:19:33 den 8. Platz in der AK 30m.

Ihren ersten richtigen Triathlonwettkampf bestritten auch vier jugendliche Athletinnen und Athleten des LV in Erding. Das Abenteuer begann bereits am Vortag, denn hier reiste man bereits an und zeltete direkt beim Wettkampf-Standort am Kronthaler Weiher. Der Trainer Tobias Hanf, unterstützt durch seinen Sohn Robin Hanf, bereitete die Kids bereits an diesem Tag perfekt auf den Wettkampf vor. So wurden die Rad- und Laufstrecken besichtigt und die Athleten bekamen wertvolle Tipps von ihrem Coach. Am Wettkampftag stieg dann auch beim LV-Nachwuchs die Nervosität. Denn der Check-In, das Einrichten der Wechselzone sowie die Wettkampfbesprechung vor dem Start war eben für alle Neuland und auch extrem spannend.

Den Anfang machte Helena Pledl die sich in ihrer Altersklasse Schüler B (Jahrgang 2011/2012) mit 21 Mädchen und Jungs messen musste. Nachdem sie beim Schwimmen noch auf Platz 16 aus dem Wasser kam, startete sie eine Aufholjagd und konnte sich durch sehr gute Ergebnisse beim Radfahren und Laufen noch auf einen sehr guten 9. Gesamtrang nach vorne schieben und verpasste als viertbestes Mädchen nur hauchdünn einen Podestplatz.

Helena Pledl

Als Zweiter startete Simeon Funck in der Altersklasse Schüler A (Jahrgang 2010/2009) in das „Abenteuer“ Triathlon. Insgesamt 25 Mädchen und Jungs starteten in seiner AK. Simeon bestätige seine sehr guten Trainingseindrücke und rief in allen drei Einzeldisziplinen ebenfalls sehr gute Leistungen ab. Im abschließenden Laufen konnte er die zweitbeste Laufzeit erreichen und sicherte sich dadurch im Gesamtranking den siebten Platz und wurde sogar Gesamtfünfter unter den Jungs.

Simeon Funck

In der Altersklasse Jugend B (Jahrgang 2008/2007) gingen Lena Ringlhäuser und Alexandra Odishvilli für den LV Deggendorf an den Start. Mit ihnen standen noch 19 Mädchen und Jungs an der Startlinie. Alexandra zeigte eine gute Leistung, vor allem wenn man bedenkt, das sie über die wenigste Trainingserfahrung verfügt. Sie erreichte in der Mädchen-Wertung sogar noch als zehnte eine Top-Ten-Platzierung.

Alexandra Odishvilli
Lena Ringlhäuser

Gekrönt wurde der Tag durch Lenas zweiten Gesamtrang in der Mädchenwertung. Die Topathletin des LV konnte durch überragende Leistungen in jeder Disziplin die zweitbeste Zeit erreichen und musste sich im Ziel nur einer sehr guten Athletin des Gastgebers Trisport Erding/Trikids geschlagen geben. Verdient nahm sie unter dem Applaus des LV-Anhangs auf dem Siegerpodest den Pokal entgegen.

Abschließend sprangen alle miteinander zur Abkühlung in den Weiher und somit endete ein spannender und überaus erfolgreicher Ausflug. Der Trainer Tobias Hanf war sehr zufrieden und stolz auf seine Athleten. Und das allerwichtigste: Ab jetzt dürfen sich Alexandra, Lena, Simeon und Helena „Triathleten“ nennen!

Text & Fotos Presseteam LV Deggendorf und Mario Pledl