Pflanz grüßen von Tabellenplatz 2

0
49

Mit einer Ausbeute von 10 Punkten nach vier Spielen sind die Deggendorfer Inline-Hockeyspieler in die Saison gestartet. Wer diese Zwischenbilanz vor Saisonbeginn abgegeben hätte, wäre wohl als unrealistischer Optimist abgetan worden. Nach dem Vierpunktewochenende in Spaichingen und Merdingen steht das Team von Trainer Thomas Weiß auf dem hervorragenden zweiten Tabellenplatz.

In Spaichingen hatten sich die Pflanz mit einem eindrucksvollen 4:14-Auswärtsspiel beste Grundlagen für die Tabellensituation geschaffen. Die Pflanz kamen im ersten Drittel zu drei sehenswerten Treffern durch Dominik Steer, Stefan Bauer und Florian Herdrich, ehe die Hausherren auf ein Tor herankamen. Wichtig war dann das 2:4 durch Silvan Heiss im Powerplay kurz vor Drittelende.

Die schwierigste Phase der Partie war zu Beginn des Schlussabschnitts, als Spaichingen auf 3:4 verkürzen konnte und zudem das Momentum zu kippen drohte. Doch in dieser Phase hatte Youngster Maxim Bernhardt die richtige Antwort parat. Er markierte das wichtige 3:5 und Routinier Stefan Bauer stellte wenig später per Doppelschlag auf 3:7.

Routinier Stefan Bauer

Die Messe war dann zu Beginn des Schlussabschnitts endgültig gelesen, als Maxim Bernhardt das 3:8 erzielte. Der Rest war positive Ergebniskosmetik. Bauer, Heiss, Brunner, Jonas Stern und noch zweimal Bernhardt schraubten das Resultat auf 4:14 hoch: „Über weite Strecken haben wir diese Partie klar im Griff gehabt“, so der Trainer: „Spaichingen war zwar bis zuletzt bissig und willensstark, aber am Ende gehen diese drei Punkte voll in Ordnung.“


Das nächste Spiel folgte am Tag darauf auf dem unangenehmen Merdinger Platz. Die Pflanz starteten traumhaft und kamen durch Treffer von Julian Bergbauer, Simon Stern und Jonas Stern zu einer komfortablen 0:3-Führung, die allerdings nicht lange hielt. Die Hausherren kamen gegen Drittelende besser in die Partie und glichen aus. Im Mittelabschnitt mussten die Pflanz etliche schwierige Phasen in Unterzahl überstehen, darüber hinaus den Ausfall von Stammtorhüter Florian Völtl. Backup Christian Mack machte seine Sache ab der Spielmitte hervorragend und ließ wenig bis gar nichts zu.

Aus dem schwierigen Mittelabschnitt kamen die Pflanz mit einem 3:4-Rückstand immerhin glimpflich heraus. Im Schlussabschnitt sah es lange Zeit so aus, als könnten die Pflanz am Ende mehr zusetzen. Per Doppelschlag durch Silvan Heiss und Simon Stern gingen die Pflanz wieder in Führung, zwei Minuten vor Schluss hieß es 4:5. Doch ein Gewaltschuss von Robert Peleikis brachte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich.

Im Penaltyschießen hatten die Breisgauer das bessere Ende für sich – die Schlussoffensive der Hausherren konnten die Pflanz nicht überstehen: „Natürlich fühlt sich das kurz nach Spielende wie zwei verlorene Punkte an. Aber in Merdingen etwas Zählbares mitzunehmen, gelingt nicht vielen. Deshalb alles gut“, so der Trainer.

Deggendorf Pflanz #97 Julian Bergbauer

Weiter geht es für die Pflanz nun am 21.4. und 11.5. mit zwei wichtigen Heimspielen gegen Düsseldorf und Kaarst. Hier gilt es, die gute Ausgangslage zu festigen und sich im oberen Tabellenbereich zu etablieren.