Deggendorfs U14 gewinnt auch den SOCCA-CUP am Lago Di Garda

0
119

Voller Vorfreude fuhr die U14 von GW Deggendorf am Osterwochenende an den Gardasee zu dem stark besetzten U14 SOCCACUP. Es standen 5 Gruppenspiele je 30 Minuten in einer 6er-Grupp auf dem Programm.

Zum Start des Turniers mussten die Niederbayern gegen die U14 des DFI (Deutschen Fußball Internat) Bad Aibling ran. Schon hier setzten die Grün Weißen mit einem 2:0 Erfolg eine Duftmarke.

Als zweiter Gegner am Samstag durften sich die Kreisstädter der U14 den ASV Dachau stellen. Trotz physischer Überlegenheit mussten sich die Oberbayern der spielerischen Klasse der Deggendorfer mit 0:3 geschlagen geben. Traumstart mit 2 Siegen.

Nun lud als dritter Gegner mit dem U14-Profinachwuchs des FC-Luzern der Turnierfavorit zum Tanz. Die ersten 15 Minuten dominierten auch die Schweizer und kamen folgerichtig auch zu einer 1:0 Führung. Doch die Grün Weißen Kids kämpften sich zurück ins Spiel. So gelang nicht nur der 1:1 Ausgleich, sondern man übernahm auch die Kontrolle über das Match und war dem Siegtreffer näher als die Luzerner. Beide Teams waren letztendlich mit dem Unentschieden zufrieden. Somit musste der nächstes Turniertag die Entscheidung bringen.

Der nächste internationale Gegner war die U14 des italienischen Vertreters FC Capendolo. Auch hier dominierten die Niederbayern nach Belieben, ließen aber im Hinblick auf die Tordifferenz zu viele Torchancen liegen. Trotzdem wurde auch dieses Spiel souverän mit 3:0 gewonnen.  

Vor der letzten Partie gegen den VfR Haar an der Amper war klar, dass der FC Luzern mit 10 Toren Vorsprung nur eingeholt werden könnten, wenn die U14 mindestens 11 Tore schießen. Und das Ganze auf 30 Minuten. Und so gaben die Jungs von Grün Weiß von der ersten Minute an richtig Gas und wollten das Unmögliche noch möglich machen. Sie mobilisierten sämtliche Kräfte und zauberten Spielzug um Spielzug auf das Haagener Tor. Mit dem Schlusspfiff viel noch das letzte Tor, das 13:0. Was für ein Kraftakt, der gleichzeitig auch den Turniersieg bedeutete.

Möglich war die nur durch die perfekte Symbiose von 3 wichtigen Komponenten:

  • einem Team aus Spielern, die neben klasse Fußball auch viel Leidenschaft und Mentalität auf den Platz brachte
  • einem Trainerteam, das den Kids das nötige Handwerkszeug an die Hand gab und entsprechend motivierte. Einer Fanbase, die der absolute Wahnsinn war.
  • Was die Eltern hier für eine positive und motivierende Energie auf den Platz schwappen ließen, war einfach unglaublich.

Natürlich kam auch das Feiern nicht zu kurz. Fazit: Ein tolles Teamevent, das nicht nur die Kids und die Trainer, sondern auch die Eltern viel stärker zusammenwachsen ließ.